Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
handgeschriebener Brief von Fürst Nikolaus Galitzin an Ludwig van Beethoven, mit Siegel
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Aktuelle Schließzeiten

Am 23. September sowie am 10., 15. und 30. Oktober schließt der Lesesaal aufgrund einer Veranstaltung um 17 Uhr. (Musik-)Handschriften und Nachlässe können deswegen nur bis 17 Uhr benützt werden. Für die restlichen Bestände werden Ersatzleseplätze zur Verfügung gestellt.

Sie sind in:

Sie sind hier

Veranstaltungskalender Archiv

Intertexualität in den Rechtsakten von Karl Kraus. Eine wissenschaftliche digitale Edition

Aus der Forschungswerkstatt

in rot getränkte Fotografie von Karl Kraus

Begleitveranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Geist versus Zeitgeist: Karl Kraus in der Ersten Republik"

Ort und Zeit

Mittwoch, 23. Januar 2019, 17:00 Uhr
Seminarraum der Wienbibliothek im Rathaus
Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse,
Stiege 6 (Glaslift), 1. Stock, 1010 Wien

Zur Veranstaltung

Seit September 2018 läuft an der Wienbibliothek im Rathaus – in Kooperation mit dem Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Gesellschaft und dem Austrian Center für Digital Humanities (ACDH) – ... Weiter zu mehr Information

Elisabeth Boeckl-Klamper/Thomas Mang/Wolfgang Neugebauer: Gestapo-Leitstelle Wien 1938-1945

Buchpräsentation und Podiumsdiskussion

eine Collage aus schwarz-weiß Fotografien

ACHTUNG: Raumänderung - Veranstaltung findet im Wappensaal des Rathauses statt!

Ort und Zeit

Montag, 21. Januar 2019, 19:00 Uhr
Wappensaal des Rathauses
Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse,
Feststiege 2, 1010 Wien

Zum Buch

Im Herbst 2018 erschien nach mehrjähriger Forschungsarbeit das Buch "Gestapo-Leitstelle Wien 1938-1945", in dem erstmals versucht wird, die Geschichte dieser Zentrale des nationalsozialistischen Terrors in Ostösterreich und damit auch ein Stück Stadtgeschichte darzustellen.

Die 1938 im beschlagnahmten Wiener Hotel ... Weiter zu mehr Information

"Karl Kraus - Wegbereiter und Unruhestifter der Wiener Moderne": Jacques Le Rider - Karl Kraus. Phare et brûlot de la modernité viennoise

Buchpräsentation

schwarz-weiße Fotografie von Karl Kraus

Begleitveranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Geist versus Zeitgeist: Karl Kraus in der Ersten Republik"

Ort und Zeit

Donnerstag, 17. Januar 2019, 19:00 Uhr
Lesesaal der Wienbibliothek im Rathaus
Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse,
Stiege 6 (Glaslift), 1. Stock, 1010 Wien

Zum Buch

Der französische Germanist und Kulturwissenschaftler Jacques Le Rider gehört zu den bedeutenden internationalen Experten, die die Forschung zur Wiener Moderne prägen und neue Sichtweisen anregen. Er befasste ... Weiter zu mehr Information

Liebesbriefe von Kleopatra. Von echten und falschen Autographen

Vortrag mit musikalischer Umrahmung - Wiener Bibliophilen-Gesellschaft

schwarze Tinte auf weißem Papier

Ort und Zeit

Mittwoch, 16. Januar 2019, 18:00 Uhr
Musiksammlung der Wienbibliothek, Loos-Räume
Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien

Zur Veranstaltung

Sind gefälschte Autographen heute noch ein ernsthaftes Problem? Sie sind es, und nicht nur ausgesprochene Autographensammler können davon betroffen sein, sondern jeder, der ein signiertes Buch oder ein Widmungsexemplar erwirbt. Der erfahrene Autographenantiquar Eberhard Köstler (Tutzing/Obb.), 2006-2012 Vorsitzender des Verbands Deutscher Antiquare und seit 2017 dessen Ehrenmitglied, wird das Thema in ... Weiter zu mehr Information

Neue Medien und philosophische Kritik

Dialogic - Podiumsdiskussion

einzelne, kleine Punkte, die ein Portrait von Ludwig Wittgenstein formen

Ort und Zeit

Dienstag, 11. Dezember 2018, 19:00 Uhr
Lesesaal der Wienbibliothek im Rathaus
Rathaus, Eingang Lichtenfelsgasse,
Stiege 6 (Glaslift), 1. Stock, 1010 Wien

Zur Veranstaltung

Die Herausforderungen an eine offene Gesellschaft sind spannender und komplexer denn je. Neue Medien bestimmen immer mehr die Diskussion über wahr und falsch, das postfaktische Zeitalter scheint rationalen Argumenten, im Hype der sozialen Medien, kaum zugänglich zu sein. Doch wie postfaktisch ist unsere Gesellschaft wirklich? Sind etwa die mühsamen Errungenschaften ... Weiter zu mehr Information

Seiten