Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Eine alte Dame hält Luftballons in der Hand und steht neben zwei Kindern und einem Hund, im Hintergrund ist das Wiener Riesenrad zu sehen
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Portraitphotographie: Herr vor  Bücherregal in einer Bibliothek
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Sommerschließzeiten 2017

Montag, 31. Juli bis Freitag, 18. August 2017

Während dieser Zeit sind die Ausstellungen von 09:00 Uhr bis 15:30 Uhr geöffnet.

Sie sind in:

Sie sind hier

Buchpräsentation Leigh Bailey: Eduard Strauss. The Third Man of the Strauss Family

Leigh Bailey: Eduard Strauss. The third man of the Strauss family. Wien: Hollitzer 2017

Ort und Zeit

Freitag, 17. März 2017, 18.30 bzw. 19 Uhr
Wienbibliothek im Rathaus, Musiksammlung, Loos-Räume
Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien

Programm

  • 18.30 Uhr Führung durch die Ausstellung "'Man lebt nur in Russland'. Johann Strauss in Pawlowsk" mit Thomas Aigner (Kurator)
  • 19 Uhr Buchpräsentation Leigh Bailey: Eduard Strauss. The Third Man of the Strauss Family (Hollitzer 2017)
  • Begrüßung: Thomas Aigner, Leiter der Musiksammlung, Wienbibliothek, und Michael Hüttler, Verleger Hollitzer Verlag
  • Zur Publikation: Leigh Bailey, Autor
  • Musik: Georg Vlaschits präsentiert Kompositionen von Eduard Strauss I. mit dem Wiener Johann Strauss Orchester (WJSO) unter der Leitung von Johannes Wildner von der neuen CD "Allegro fantastique"

Eine Veranstaltung im Rahmen der Tanz-Signale 2017

Zum Buch

Eduard Strauss I. (1835–1916), der jüngste der drei Gebrüder Strauss - und daher der "dritte Mann" der Familie, wurde und wird noch immer von den älteren Johann (Sohn) und Josef überschattet. Aber von den drei war es er, der am längsten lebte und am meisten reiste. Als alleiniger Dirigent und Manager des Strauss-Orchesters brachte er im Laufe von drei Jahrzehnten authentische Aufführungen der Musik seiner Familie zu einem riesigen Publikum in Europa und Nordamerika. Zu Hause in Wien trug er auf eine einzigartig wertvolle Weise zum musikalischen und kulturellen Leben der k.k. Haupt-und Residenzstadt bei, während er sich gleichzeitig mit den ständigen Spannungen und Problemen innerhalb der Familie Strauss auseinandersetzen musste.

Leigh Bailey: Eduard Strauss. The Third Man of the Strauss Family
Wien: Hollitzer Wissenschaftsverlag 2017

Autor

Leigh Bailey wurde 1946 geboren und studierte an den Universitäten von Oxford und Cambridge. Von 1974 bis 2011 lehrte er Anglistik, Übersetzungswissenschaften und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Wien. Zwischen 1982 und 2001 gestaltete er zahlreiche Berichte und Features über die Strauss-Dynastie für Radio Österreich International. Im Jahre 1999 war er wissenschaftlicher Berater für eine von der Münze Österreich veranstaltete Ausstellung anlässlich des 100. Todestages von Johann Strauss (Sohn).

Präsentator

Georg Vlaschits ist Hornist, Kulturmanager und Geschäftsführer von Tritonus Arts.

Orchester und Dirigent

1966 - knapp 120 Jahre nach der Gründung der Strauss-Kapelle durch Johann Strauss (Vater) - veranlasste der große Bedarf an anspruchsvoll interpretierter Unterhaltungsmusik eine Gruppe von Wiener Musikern des damaligen Kleinen Rundfunkorchesters zur Gründung des Wiener Johann Strauss Orchesters. Das Ensemble setzte sich die Pflege der Musik der Strauss-Dynastie, sowie der sogenannten "leichten" Wiener Musik zum Ziel.

Johannes Wildner studierte Dirigieren, Violine und Musikwissenschaft in Wien und in Italien und ist heute Intendant des Opernfestivals Oper Burg Gars und Universitätsprofessor für Dirigieren an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien.

Seite aus dem Programmbuch der Strauss-Kapelle von 1862. Wienbibliothek, Handschriftensammlung.
Eduard Strauss. Wienbibliothek, Tagblattarchiv, TF-010243