Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Mit Bleistift adressierte Ansichtskarte an Arthur Roessler
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet
Im Lesesaal mit:
Portraitphotographie: Herr vor  Bücherregal in einer Bibliothek
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wissensplattform der Stadt Wien mit mehr als 35.000 Beiträgen zur Geschichte, Kultur und Topographie Wiens
Weiter zum Wiki

Sie sind in:

Sie sind hier

Ausstellungen Archiv

Wien als Drehscheibe für Begabungen

Reisepass mit "ungültig"-Stempel

Ort und Zeit

bis 20. April 2016
werktags Montag bis Donnerstag 9 bis 18.30 Uhr, Freitag 9 bis 16.30 Uhr
Foyer der Wienbibliothek, Rathaus, 1. Stock, 1010 Wien
bis 18 Uhr Eingang Felderstraße, Stiege 6; ab 18 Uhr Eingang Lichtenfelsgasse, Stiege 7 oder 8

Zur Präsentation

Die Migration von Menschen, auch und gerade von solchen mit besonderen Begabungen, ist kein Phänomen der Gegenwart. Die Wienbibliothek im Rathaus möchte mit dieser Präsentation die facettenreiche Geschichte Wiens als Drehscheibe für diese bewusster machen. Auf Basis ihrer ... Weiter zu mehr Information

Der Komponist Max Brand. Visionen, Brüche und die unstillbare Sehnsucht nach der elektronischen Oper

älterer Mann mit Mütze vor Synthesizer mit Knöpfen und Schalttafeln

Ort und Zeit

20. Mai 2016 bis 24. Februar 2017 (verlängert!)
Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr
Musiksammlung der Wienbibliothek, Loos-Räume
Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien

Zur Ausstellung

Als Zeitgenosse von Arnold Schönberg und Kurt Weill war Max Brand (1896–1980) eine Figur zwischen Spätromantik, Futurismus und anbrechendem Elektronikzeitalter. Der Kulturbruch durch die Nationalsozialisten, vor denen er 1937 aus Wien floh und schließlich in Rio de Janeiro landete, setzte einer viel versprechenden Karriere als Opernkomponist ein Ende. 1940 ... Weiter zu mehr Information

"Immer ready sein zu gehen". Der Exil-Nachlass der Musiker-Geschwister Grünschlag

Ausstellungssujet: Schriftzug und Zugticket auf den Namen Gruenschlag

Ort und Zeit

10. Dezember 2015 bis 29. April 2016
Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr
Musiksammlung der Wienbibliothek, Loos-Räume
Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien
Eröffnung am 9. Dezember 2015, 19 Uhr

Zur Ausstellung

Im April 2015 erhielt die Wienbibliothek im Rathaus mit dem Nachlass der Geschwister Grünschlag einen Bestand, der die Flucht jüdischer Musiker vor den Nationalsozialisten durch eine Fülle an einschlägigem Material, darunter auch Filmen, geradezu beispielhaft dokumentiert.
Die daraus gespeiste ... Weiter zu mehr Information

Vom Werden der Wiener Ringstraße

Die Ringstraße auf einem alten Stadtplan

Ort und Zeit

30. April 2015 bis 15. Jänner 2016
Montag bis Donnerstag (werktags) 9.00-18.30 Uhr
Freitag (werktags) 9.00-16:30 Uhr

Ausstellungskabinett und Foyer der Wienbibliothek im Rathaus
Rathaus, Stiege 6, 1. Stock, 1082 Wien
Eintritt frei!

Zur Ausstellung

Am 1. Mai 1865 wurde das erste Teilstück der neu projektierten Ringstraße feierlich der Öffentlichkeit übergeben. Auf den Tag genau sieben Jahre nach der Eröffnung des Franz-Josefs-Kais standen beiderseits des neuen Boulevards zwischen Schwarzenbergplatz und Burggarten ... Weiter zu mehr Information

Der Makart der Musik. Carl Goldmark, Paradekomponist der Ringstraßenzeit

Carl Goldmark und seine Figur, die Königin von Saba

Ort und Zeit

13. Februar bis 27. November 2015 (verlängert!)
Montag bis Freitag 9.00–13.00 Uhr

Musiksammlung der Wienbibliothek, Loos-Räume
Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien

Eintritt frei!

Zur Ausstellung

Komponist der jüdischen Nationaloper oder angepasster Jude?

Goldmark war Sohn eines jüdischen Kantors und blieb dem Glauben seiner Vorfahren ein Leben lang treu. Sein größter Erfolg, die Erstlingsoper "Die Königin von Saba", greift auf eine Episode aus dem Ersten Buch der Könige zurück. Goldmark ging es allerdings nicht um ... Weiter zu mehr Information

Seiten