Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Eine alte Dame hält Luftballons in der Hand und steht neben zwei Kindern und einem Hund, im Hintergrund ist das Wiener Riesenrad zu sehen
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Fotografie von Werner Michael Schwarz
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Aktuelle Schließzeiten

Am 24. Oktober schließt der Lesesaal aufgrund einer Veranstaltung bereits um 17 Uhr. Ersatzleseplätze werden zur Verfügung gestellt.

Am 8. November ist die Wienbibliothek wegen einer Tagung ganztägig geschlossen.

Sie sind in:

Sie sind hier

Objekt des Monats Dezember 2013: Zum 100. Geburtstag von Heinz Conrads

Atelier Skall-Mohorko: Hast Du Schnupfen. Eins-zwei-drei, macht Benzedrex das Naserl frei. 1 Bogen (34x36 cm). Wienbibliothek, P-31252

Am 21. Dezember 2013 wäre Heinz Conrads 100 Jahre alt geworden. Auf dem Kleinplakat "Hast Du Schnupfen", welches 1962 in den Wiener Öffentlichen Verkehrsmitteln ausgehängt war, ist er in einer schwarz-weiß Fotografie im schicken, dunklen Anzug mit Krawatte und Stecktuch als etwa 50jähriger zu sehen. Er wirbt für den "Benzedrex"-Stift, einen gegen Schnupfen wirkenden Tascheninhalator, ein in der Apotheke erhältliches, eben erst auf den Markt gekommenes Produkt der Pharmaindustrie.

Der rote Schriftzug "Was gibt es Neues?" links oben auf dem Plakat bezieht sich auf die gleichnamige, von Heinz Conrads im ORF-Hörfunk vierzig Jahre lang, von 1946 bis 1986 moderierte Sendung.

Wer sich auf Heinz Conrads Spuren in der Wienbibliothek begibt, kann ihm nicht nur auf rund 200 Plakaten begegnen, sondern auch in den Beständen der Handschriften- und Musiksammlung. 1987 bis 2002 übernahmen diese Sammlungen in drei Lieferungen hauptsächlich Typoskripte zu Rundfunk- und Fernsehproduktionen von und mit Heinz Conrads, wie eben "Was gibt es Neues?" oder "Vindobona, du herrliche Stadt" aus 1967 oder "Guten Abend in Österreich" aus 1968 bzw. auch handschriftliche und gedruckte Noten der von Conrads gesungenen Lieder.

Der Großteil der Conrads-Plakate bewirbt Vorstellungen in Theater und Kino. Conrads war u.a. im Kabarett Simpl, am Theater an der Josefstadt und an der Volksoper engagiert und spielte in rund 40 Fernseh- und Kinofilmen.

Archiv der Objekte des Monats 2013