Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Mit Bleistift adressierte Ansichtskarte an Arthur Roessler
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet
Im Lesesaal mit:
Portraitphotographie: Herr vor  Bücherregal in einer Bibliothek
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wissensplattform der Stadt Wien mit mehr als 35.000 Beiträgen zur Geschichte, Kultur und Topographie Wiens
Weiter zum Wiki

Sie sind in:

Sie sind hier

Neueste Post- und General-Karte von Europa

Impressum der "Neuesten Post- und Generalkarte von Europa" aus dem Verlag Artaria und Compagnie, Wien.

Die "Neueste Post- und General-Karte von Europa" wurde im Verlag Artaria und Compagnie in Wien erstmals im Jahre 1807 herausgegeben. Bis 1817 sollten der großformatigen, etwas behäbig wirkenden und in kartographischer Hinsicht schon von Zeitgenossen als veraltet kritisierten Europakarte mehrere Ausgaben folgen, die sich jedoch praktisch nur in den kolorierten Grenzverläufen unterschieden – eine Folge der dramatischen Entwicklungen der Napoleonischen Kriege.

Johannes Dörflinger zitiert in seinem Werk "Österreichische Karten des frühen 19. Jahrhunderts" neben den drei Ausgaben der Österreichischen Nationalbibliothek auch eine Ausgabe, die nach dem Frieden von Schönbrunn (1809) herauskam; von dieser war ihm freilich kein Exemplar bekannt. Nun scheint jedoch genau diese in der Wienbibliothek aufgetaucht zu sein: das Exemplar mit der Signatur K-319880 verfügt zwar über kein gedrucktes Erscheinungsjahr im Impressum, lässt sich aufgrund des Grenzverlaufs aber unschwer in die Zeit um 1810 datieren.

Das 1,41 x 1,21 Meter große Kartenwerk befand sich laut handschriftlichem Besitzeintrag zunächst (1821) in der "Bibliothek der deutschen Schulen im Josephstädter Collegio", von wo sie später in den Bestand des alten Pädagogiums überging. Über die Zentralbücherei für Pädagogik gelangte sie schließlich an die Wienbibliothek im Rathaus.

Archiv der Neuerwerbungen 2012