Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
farbige Illustration, die einen Fiaker vor einer Holzhütte, umgeben von Wild, im Wald zeigt
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wien Geschichte Wiki

Im Lesesaal mit:
Fotografie von Werner Michael Schwarz
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Aktuelle Schließzeiten

Am 23. November und 5. Dezember schließt der Lesesaal aufgrund einer Veranstaltung bereits um 17 Uhr. Ersatzleseplätze werden zur Verfügung gestellt.

Sie sind in:

Sie sind hier

Kalenderveduten von Wien

Rechperger, Guilielmus: Almanach auff das Jahr nach der Menschwerdung vnsers eynigen Heylands vnd Seligmachers Jhesu Christi M.DC.III., Fragment 1

Neben astrologischen Darstellungen gehören Stadtansichten zu den beliebtesten Illustrationen frühneuzeitlicher Kalender. Zwei seltene Stücke des 17. Jahrhunderts konnten nun für die Wienbibliothek angekauft werden.

Eine besondere Zimelie ist der bislang nicht nachgewiesene Einblattkalender von Wilhelm Rechperger mit dem Titel "Almanach auff das Jahr […] M.DC.III.". Die zwei, ca. 22 x 32 cm großen Einblattdeckelfragmente, die etwa zwei Drittel des ursprünglichen Blattes ausmachen, wurden im Jahr 1602 vermutlich bei der Witwe Margarete Formica in Wien gedruckt.

Der obere Teil zeigt eine große Vedute von Wien, die einen Eindruck vermittelt, wie die Stadt gegen Ende des 16. Jahrhunderts ausgesehen hat (Abb.).

  • Rechperger, Guilielmus: Almanach auff das Jahr nach der Menschwerdung vnsers eynigen Heylands vnd Seligmachers Jhesu Christi M.DC.III. : das dritte nach dem Schaltjahr. Von Erschaffung der Welt 5565. Von der Sündfluß 3909. Die Gulden Zahl ist VIII. Der Sonnen Circkel XVI. Epactae oder Zusatz XVIII. Der Römer Zinßzahl I. Sontas Buchstab E. Zwischen Weyhenachten und Faßnacht VI. Wochen IIII. Täg. Andere bewegliche vnd vnbewegliche Fest werden im Calender angezeygt / sampt beygezechneten roten Creutzlein/ auff welche Täg man fasten sol. - [Wien] : [Formica ?], [1602]. Sign. E-323522.

Ein zweiter Kalender mit einer Stadtansicht von “Wien in Öesterreich“ ist der neu erworbene Nürnberger "Newe und Alte Schreib-Calender auff das Jahr […] 1655" von David Herlitz, der ebenfalls in dieser Form bislang nirgends nachgewiesen ist (lediglich eine Druckvariante mit dem invertierten Titel "Alter und Neuer Schreibkalender" ist uns aus deutschen Bibliotheken bekannt). Den 10,5 x 4,5 cm großen Holzschnitt dominiert auch hier die Darstellung des Stephansdoms, dem somit eine zentrale Bedeutung bei der Wiedererkennung der Stadt zukommt; vor den Basteien kann man noch einzelne Vorstadthäuser ausmachen (Abb).

  • Herlitz, David: Newer vnd Alter Schreib-Calender : auff das Jahr nach der seligen Geburt vnsers Herrn vnd Heilandes Jesu Christi M.DC.LV. Nürnberg: Endter, [1654]. Sign.: A-323452.

Weitere neue Kalender bzw. Kalenderjahrgänge

  • Königlicher Hof- und Ehren-Calender. (Sedez-Ausgabe, Sign.: G-127648). Wien: Jg. 1742.
  • Neuer Warschauer Schreib-Kalender (Sign.: A-24199). Wien: Jg. 1780.
  • Allgemeiner Kalender für alle Bewohner des österreichischen Kaiserstaates (=Toleranzbote; Sign.: A-39723). Wien: Jg. 1821, 1844, 1850, 1853.
  • Kaiserlich österreichischer Provinzial-Kalender (Sign.: A-39544). Wien: Jg. 1824, 1835.
  • Allgemeiner Schreib-, Haus und Wirthschafts-Kalender (Sign.: B-41945). Wien : Jg. 1811, 1812. Der Jg. 1811 enthält detaillierte handschriftliche Notizen zum Wetter des Jahres 1811
  • Kronos. Genealogisches Taschenbuch (Sign.: A-323136). Leipzig und Wien: Jg. 1816-1818.

Archiv der Neuerwerbungen 2012

Rechperger, Guilielmus: Almanach auff das Jahr nach der Menschwerdung vnsers eynigen Heylands vnd Seligmachers Jhesu Christi M.DC.III., Fragment 2