Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Mit Bleistift adressierte Ansichtskarte an Arthur Roessler
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet
Im Lesesaal mit:
Portraitphotographie: Herr vor  Bücherregal in einer Bibliothek
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wissensplattform der Stadt Wien mit mehr als 35.000 Beiträgen zur Geschichte, Kultur und Topographie Wiens
Weiter zum Wiki

Sie sind in:

Sie sind hier

Neues vom Freiherrn von der Trenck

The life of Baron Frederic Trenck containing his adventures; his cruel and excessive sufferings, during ten years imprisonment, at the fortress of Magdeburg, by command of the late kind of Prussia. Dublin 1788

Die "Trenck-Sammlung" der Wienbibliothek im Rathaus, weltweit vermutlich die größte Spezialsammlung von Schriften des Barons Friedrich von der Trenck (1726-1794), konnte durch antiquarische Ankäufe um zwei seltene Drucke erweitert werden. Bei den Neuerwerbungen handelt es sich um die beiden ersten Bände der zweiten, "Wiener" Ausgabe von Trencks "Sämmtlichen Gedichten und Schriften" (Wien und Berlin, 1789) sowie um die irische Erstausgabe seiner Autobiographie (Dublin, 1788; siehe Abbildung links) mit dem berühmten Titelporträt Trencks in Ketten, das in leicht abgewandelter Form sämtliche Ausgaben seiner Lebensbeschreibung ziert.

Friedrich von der Trenck war eine der schillerndsten Persönlichkeiten des 18. Jahrhunderts. Er begann seine Karriere als Offizier in preußischen Diensten, desertierte in die österreichische Armee, bis er auf einer Reise nach Danzig im Jahr 1755 auf Befehl Friedrichs des Großen inhaftiert wurde. Nach seiner Freilassung 1763 und der Rückkehr von einem Aufenthalt in Aachen ließ sich Trenck auf seinen ungarischen Landgütern nieder und widmete sich der Landwirtschaft und Schriftstellerei. Weltberühmt wurde er schließlich durch seine 1787 erschienene Autobiographie, die zu einem Bestseller jener Zeit wurde - damals vermutlich beliebter als die Memoiren seines Zeitgenossen Giacomo Casanova. Sein Ruhm konnte ihn aber letztlich nicht schützen: 1794 fiel Trenck in Paris dem Regime Robespierres zum Opfer und endete auf der Guillotine.

Die überaus reiche Spezialsammlung von Trenck-Drucken in der Wienbibliothek kam vor allem durch die Sammlertätigkeit der beiden Wiener Bibliophilen Max von Portheim (1857-1937) und Gustav Gugitz (1874-1964) zustande, die unter dem Titel "Friedrich Freiherr von der Trenck : Ein bibliographischer und iconographischer Versuch" (Wien 1912) auch eine gemeinsame Trenck-Bibliographie vorlegten und deren Nachlässe beide an die Wiener Stadtbibliothek gelangten.

Weitere Neuerwerbungen

Bücher aus dem Verlag Rudolf Sammer, Wien

  • Bürger, Gottfried August: Gottfried August Bürger's / hrsg. von Carl Reinhard. - Wien: Chr. Kaulfuß und C. Armbruster : verl. zu haben bey Rudolph Sammer, 1815. - 2. Bde. ; 12°
  • Eckartshausen, Carl von: Gott ist die reinste Liebe : Mein Gebeth und meine Betrachtung. - Neueste, stark verm. Aufl. - Wien: bey Rudolph Sammer, Buchhändler, 1795. - 368 S., [2] Bl. ; 12°
  • Mackenzie, Henry: The man fo feeling. - A new ed. - Vienna: Printed for R. Sammer, Bookseller, 1797. - 243 S., [2] Bl. ; 18°
  • Macpherson, James: The poems of Ossian : [in four volumes]. - A new ed. - Vienna: Printed for R. Sammer, Bookseller, 1801. - 4. Bde. ; 12°
  • Nouveau dictionnaire de poche Français-Allemand et Allemand-Français = Neues französisch- deutsches und deutsch-französisches Taschen-Wörterbuch. - 14. éd. orig., revue, corr. et augm. - Strasbourg et Paris, Vienne : chez Rodolphe Sammer, 1816. - XII, 503 S. ; 12°
  • Pope, Alexander: Versuch über den Menschen = An essay on man. Nebst dessen Allgemeinem Gebethe. Nach dem englischen Originale getreu in deutsche Prosa übersetzt. - 2. Aufl. - Wien: bey Rudolph Sammer, 1798. - 139 S. ; 8°
  • Sterne, Laurence: Letters written between Yorick and Eliza. - Vienna: Printed for R. Sammer, Bookseller, 1795. - XX, 75 S. ; 8°
  • Zeller, Christoph Friedrich: Theoretisch-praktische Rechenkunst : worinn die deutlichste, gründlichste und vollständigste Anweisung zu allen im menschlichen Leben vorkommenden Berechnungen ertheilet, und durch erläuternde Beyspiele die in jedem Falle nöthige Verfahrungsart vor Augen gelegt wird. - Wien: bey Rudolph Sammer, Buchhändler, 1791. - 656 S. ; 8° Druckidentisch mit der Ausg.: St. Pölten: Laitré, 1791.

Archiv der Neuerwerbungen 2010