Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Mit Bleistift adressierte Ansichtskarte an Arthur Roessler
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet
Im Lesesaal mit:
Portraitphotographie: Herr vor  Bücherregal in einer Bibliothek
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wissensplattform der Stadt Wien mit mehr als 35.000 Beiträgen zur Geschichte, Kultur und Topographie Wiens
Weiter zum Wiki

Sie sind in:

Sie sind hier

Andreas Hemberger: Nach Wien mit Bahn und Post

Andreas Hemberger / Österreichische Verkehrswerbung Gesellschaft: Nach Wien mit Bahn und Post. Wien: Eberle, um 1955. Wienbibliothek, Plakatsammlung, P-116757

Dank der Zusammenarbeit mit dem Wiener Außenwerbeunternehmen GEWISTA (Gemeinde Wien Städtisches Ankündigungsunternehmen), das 1921 als Magistratsabteilung vornehmlich zur Vermarktung der Verkehrsmittelwerbung in Wien gegründet worden war und heute ein unabhängiges Unternehmen ist, wird jeweils ein Exemplar der von der GEWISTA in Wien affichierten Plakate an die Bibliothek übergeben.

Über die Pflichtexemplare hinaus sammelt die Plakatsammlung Kunst- und Kulturplakate und beobachtet aufmerksam den Kunstmarkt, wo immer wieder Plakate zu entdecken sind, die eine gute Ergänzung zur bestehenden Sammlung darstellen. Als Beispiel ist hier das im Juni 2010 im Dorotheum ersteigerte Plakat "Nach Wien mit Bahn und Post" von Andreas Hemberger zu sehen. Die Österreichische Verkehrswerbung war die Auftraggeberin des Plakats. Um 1955 und vermutlich nicht in Wien, sondern in den anderen Bundesländern plakatiert, zeigt es das Bild einer modernen Stadt, die auf ihre Geschichte stolz ist. Symbolträchtig wurde die 1955 wiedereröffnete Wiener Staatsoper in den Mittelpunkt dieser Wien-Werbung gestellt.

Archiv der Neuerwerbungen 2010