Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Mit Bleistift adressierte Ansichtskarte an Arthur Roessler
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet
Im Lesesaal mit:
Portraitphotographie: Frau mit langen dunklen Haaren vor Bücherregal in einer Bibliothek
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wissensplattform der Stadt Wien mit mehr als 35.000 Beiträgen zur Geschichte, Kultur und Topographie Wiens
Weiter zum Wiki

Sie sind in:

Sie sind hier

Zum Jahresausklang: Jahrhundertausklänge

"Allgemeine Gerichtsordnung für Gallizien" (1799) aus der Druckerei des Joseph Hraschanzky, Wien.

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts war der Wiener Buchmarkt in eine Krise gerutscht: der Krieg mit Frankreich, die damit verbundene schlechte Wirtschaftslage und die wiedererstarkte Zensur setzten den Buchdruckern, Buchhändlern und Verlegern stark zu. Nach der Aufschwungsphase unter Joseph II. musste man sich wieder nach der Decke strecken; der Drucker und Verleger Joseph Hraschanzky (1752-1806) tat dies, indem er sich vor allem auf zwei gewinnträchtige Segmente konzentrierte, die beide mit den Teilungen Polens (1772/95) zusammenhängen: die Neuherausgabe der österreichischen Gesetzestexte für die Verwaltung der neuen Kronländer und den Druck hebräischer Bücher, für die in den neu erworbenen galizischen Territorien ebenfalls ein großer Absatzmarkt entstanden war. Somit ist die nunmehr erworbene "Allgemeine Gerichtsordnung für Gallizien" (1799) aus seiner Druckerei nicht nur ein interessantes Zeitdokument, sondern – mit seinen zeitgenössischen handschriftlichen Notizen, die auf die Verwendung des durchschossenen Bandes in der Praxis verweisen – vielleicht auch ein kleines Stück österreichische Rechts- bzw. Verwaltungsgeschichte.

Ebenfalls mit territorialen Umwälzungen des ausgehenden 18. Jahrhunderts hängt der Reisebericht des französischen Schriftstellers und Diplomaten André Grasset de Saint-Sauveur (1757-1810) zusammen: seine "Reise in die vormahls Venezianischen Inseln der Levante", die 1806 bei Anton Doll als Band 3 der Reihe "Auswahl neuer und interessanter Reisebeschreibungen durch die vorzüglichsten Länder Europas" erschien, führt uns in die Welt der Ionischen Inseln, die im Frieden von Campo Formio (1797) vom nunmehr österreichischen Venetien abgetrennt und Frankreich zugeschlagen worden waren. Dass der Verfasser danach tatsächlich Konsul auf Korfu gewesen sei, wie auch die Titelseite behauptet, ist zwar heute nicht mehr zu belegen; unzweifelhaft ist sein Reisebericht aber ein schönes und in dieser Ausgabe auch äußerst seltenes Dokument für die Geschichte der Balkanhalbinsel.

  • Grasset de Saint-Sauveur, André: Reise in die vormahls Venezianischen Inseln der Levante, nähmlich: Corfu, Paxo, Bucintoro, Parga, Prevesa, Vonizza, St. Mauro, Thiaqui, Cephalonia, Zante, di Strophaden, Cerigo und Cerigotte. Wien: Doll, 1806.

Weitere Neuerwerbungen 2014

  • De Figura Telluris Dialogus. Pars Posterior. Wien: Kaliwoda, 1743.
  • Trenck, Friedrich von der: Samlung vermischter Gedichte. Franckfurt und Leipzig: 1769.
  • Trenck, Friedrich von der: The life of Baron Frederic Trenck containing his adventures, his cruel and excessive sufferings during ten years' imprisonment at the fortress of Magdeburg, by command of the late king of Prussia. London: Gilbert, 1845.
  • Wimmer, Justinian: Erklärung zu der Gerhabschaft, und den Pupillarrechnungen. Wien: Schulz, [ca. 1775].
  • Rabener, Gottlieb Wilhelm: Satiren. Neueste Auflage. Bd. 1 und 2. Frankfurt und Leipzig/Biel: 1764.
  • Rabener, Gottlieb Wilhelm: Briefe. Wien: Trattner, 1773.
  • Vukassovich, Johann von: Kurze Anrede, womit Herr Johann von Vukassovich, katholischer Pfarrer zu Ottochaz in Kroatien, seine Pfarrkinder, als Sie nach geendigter ersten Kampagne auf Urlaub nach Hause kamen, und eine eroberte, ihnen allergnädigst geschenkte preussische Fahne in ihrer Hauptpfarrkirche aussteckten, aufgenommen hat. Wien: Kurzböck, 1779.
  • Schwaldopler, Johann: Uiber Friedrich von Schiller und seine poetischen Werke. Wien: Doll, 1806.
  • Eckartshausen, Carl von: Gott ist die reinste Liebe. Mein Gebeth und meine Betrachtung. Wien: Riedl, [ca. 1825].
  • Casanova, Giacomo Girolamo: Mémoires de Jacques Casanova de Seingalt. Éd. orig., la seule complète. 8 Bde. Bruxelles: Peeters, 1833.
  • Pechacek, Josef: Gedichte. [S.l.]: Selbstverl. d. Verf., 1938.

Archiv der Neuerwerbungen 2014