Zur Katalogübersicht

Digitale Sammlungen
Mit Bleistift adressierte Ansichtskarte an Arthur Roessler
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet
Im Lesesaal mit:
Barbara Denscher
Weiter zu mehr Information. Link wird in neuem Fenster/TAB geöffnet

Wien Geschichte Wiki

Wissensplattform der Stadt Wien mit mehr als 35.000 Beiträgen zur Geschichte, Kultur und Topographie Wiens
Weiter zum Wiki

Sie sind in:
Ausstellungssujet: Scherenschnitt von Johann Strauss Sohn, wasserblaue Schrift
Titelblatt eines Notendrucks mit geschmücktem Initial

Ausstellung: Donau so blau. 150 Jahre An der schönen, blauen Donau von Johann Strauss

Vor nunmehr 150 Jahren wurde eines der weltweit meistgespielten Musikwerke aus der Taufe gehoben: die Walzerpartie "An der schönen, blauen Donau", op. 314, des k.k. Hofball-Musikdirektors Johann Strauss (Sohn). Die wahren Hintergründe der Entstehung und Verbreitung des "Donauwalzers", seine ungebrochene, in einer geradezu singulären Stellung gipfelnde Wirkung bis heute sind die Themen unserer Ausstellung. Zu sehen von 7. Dezember 2016 bis 12. Mai 2017 im Ausstellungskabinett der Wienbibliothek. Weiterlesen

Objekt des Monats Dezember 2016: Schneesternchen. Zum 100. Todestag von Eduard Strauss

Vor 100 Jahren, am 28. Dezember 1916, starb Eduard Strauss, der jüngste der drei Strauss-Brüder, in seiner Wohnung in der Wiener Reichsratsstraße. Aus diesem Anlass haben wir als Objekt des Monats sein "Schneesternchen" ausgewählt. Diese Polka française wurde am 3. März 1877 bei einem Ball der Rumänen im Wiener Grand Hotel uraufgeführt und war die erste von einer ganzen Reihe an Widmungskompositionen für die Bälle der rumänischen Bevölkerung in Wien. Weiterlesen

Ausstellung: Das böse Wien der Sechziger. Fotografien von Hilde Schmölzer

Die Ausstellung im Foyer und den Leseräumen der Wienbibliothek zeigt eine Auswahl an Portraitfotos aus dem Vorlass von Hilde Schmölzer, den die Wienbibliothek 2012 übernahm. Die Schau wird im Rahmen von eyes on - Monat der Fotografie gezeigt. Das Wien der 1960er und 1970er erschien der damals in München lebenden Schmölzer als Sammelbecken großer Geister von spezifischer, heute zum Teil bereits verloren gegangener Eigenart und alter, imperialer Tradition. Sie fotografierte zahlreiche Künstlerpersönlichkeiten im Rahmen von Interviews für deutsche und österreichische Zeitschriften... Weiterlesen

"Bürger-, Amts-, Redaktions- und Gesellschaftsschreck". Teilnachlass von Robert Scheu in der Wienbibliothek

Er nannte sich selbst "Pionier der Pioniere" oder "Doyen der österreichischen Publizistik": Robert Scheu (1873–1964) war rechtskundiger Beamter im k.k. österreichischen Handels-Museum, zugleich eifriger Textlieferant für Karl Kraus' "Fackel", Dramatiker und Verfasser unzähliger Artikel für den "Simplicissimus" und das "Prager Tagblatt". 2015 erwarb die Wienbibliothek Scheus Nachlass, der mit seinen vielen stilistisch brillianten autobiographischen Aufzeichnungen einen kostbaren Schatz für künftige kulturgeschichtliche Arbeiten über Wien und Österreich von 1890 bis 1960 darstellt. Weiterlesen